Darjeeling Tee

Tee zu servieren zeugt für Geschmack für das Erlesene, denn Tee macht gesellig und höflich  -  er ist anregend und bescheiden.


(England)

Homepage | Angel Tea | Darjeeling Tee | Schwarzer Tee | Kontakt

Firouz Tchaitchiyan Export-Import GmbH

Darjeeling


Teedistrikt im Nordosten Indiens, in 2000 Meter Höhe, an den Südhängen des schneebedeckten Himalayas. Hier werden Spitzentees produziert.


Wegen seines gesunden Klimas war Darjeeling ursprünglich Erholungsort der englischen Kolonialbeamten in Indien. Mitte des 19. Jahrhunderts legte man erste Teegärten mit aus China importierten Pflanzen an.


Die besonders vorteilhaften Bedingungen für den Teeanbau ergeben sich aus der Höhenlage, und das durch den Monsun erzeugte spezielle Klima. Aber nicht nur die geographisch / klimatischen Voraussetzungen, auch das fachmännische Wissen, die Sorgfalt bei Anbau und Verarbeitung, sowie der Verzicht auf Höchsterträge, verleihen diesem Tee seine unvergleichbare Qualität.


In Darjeeling, mit seinen rund 70 Teegärten, werden pro Jahr nur ca. 10.000 Tonnen dieser einzigartigen Tees erzeugt, gegenüber einer Jahresproduktion der übrigen Welt von ca. 2,9 Millionen Tonnen Tee.


Pflückung


Für den Tee ist es entscheidend, wie groß die jungen Blätter geerntet werden.

Gemäss der alten Regel "Two leaves and the bud" werden darum grundsätzlich nur die zwei jüngsten Blätter und die Blattknospe jedes neuen Triebes gepflückt.


Je feiner die Pflückung, je jünger und zarter die gepflückten Triebe sind, desto höher ist die Tee-Qualität.


Fine Tippy Golden Flowery Orange

Pekoe 1 (FTGFOP1)


Traditioneller Fachausdruck für beste Qualitäten der Sortierung von indischen Blatt-Tees, mit einem hohen Anteil an "Golden Tips" (Oberste helle Blattknospenspitzen), und einem geringen Gerbsäuregehalt.